Das war der erste FAIRagro Community Summit

Am Montag, 17.6. und Dienstag, 18.6. hat er stattgefunden – der erste Community Summit. Über 120 Interessierte aus der großen FAIRagro Community waren nach Berlin-Mitte gekommen, um sich über das FAIRagro-Konsortium und die Fortschritte zu informieren, die im letzten und diesen Jahr gemacht worden sind, um die FAIRagro Services kennenzulernen und um sich über ein optimales Forschungsdatenmanagement im Rahmen der Agrosystemforschung auszutauschen – und um die Mitglieder des frisch gewählten Community Advisory Board (CAB) kennenzulernen.

Wir sind überwältigt vom großen Interesse und dankbar für die vielen interessanten Diskussionen und wertvollen Anregungen – danke an alle Beteiligten!

Der Montag stand – nach einer Einführung und der Vorstellung des Community Advisory Boards (CAB) – ganz im Zeichen der FAIRagro Community-Services: im ersten Teil stellte sich das Data Steward Service Center (DSSC) mit dem Helpdesk vor, danach ging es um die verschiedenen Ansätze hinsichtlich der angebotenen Trainings im Zusammenhang mit Forschungsdatenmanagement und schliesslich gab es einen Einblick in die Entwicklungen und den Stand der Dinge bei den sechs FAIRagro Use Cases. Übrigens: der Call für potentielle neue Use Cases ist noch bis zum 4. Juli offen, hier finden Sie alle weiteren Informationen

Nach einer Kaffeepause gab es intensive Einblicke in den „Maschinenraum“ von FAIRagro: Vier spannende Präsentationen mit anschliessenden Postersessions zu dem aktuellen Stand der Entwicklungen bei den Themen Middleware, Metadaten-Standards, Datenqualität und Infrastruktur (SciWIn), gefolgt von lebhaften Diskussionen.

Nach einer Panel-Diskussion mit FAIRagro-Spokesperson Dr. Frank Ewert über die zukünftigen Entwicklungen unseres Konsortiums und die Einbindung in nationale und internationale Infrastrukturen mit reger Beteiligung aus dem Auditorium ging der erste Tag des FAIRagro Community Summits in ungezwungener Runde seinem Ende entgegen.

Am Dienstag schliesslich wurden vier spannende (und gut besuchte) Side-Events angeboten, um einige der vorgestellten Inhalte intensiver diskutieren zu können – die Themen: unsere Use Cases und der Use Case Call, rechtliche und ethische Stolpersteine in der Agrosystemforschung, die Vernetzung des FAIRagro Helpdesks und der Data Stewards sowie die Bestrebungen in Richtung einer internationalen Harmonisierung des Forschungsdatenmanagements in der Agrosystemforschung.

Wir blicken auf zwei erlebnis- und erkenntnisreiche Tage zurück und freuen uns über die vielen Interessent*innen und den wertvollen Input aus der FAIRagro Community. Wenn Sie noch einmal genauer nachlesen möchten, welche Programmpunkte es gegben hat und welche Inhalte genau besprochen wurden, können Sie das gerne hier tun.

Die Präsentationen und Zusammenfassungen der einzelnen Programmpunkte stellen wir selbstverständlich in Kürze zur Verfügung.


Beitrag veröffentlicht

in

,

von